Vien Lac

Der Geist ist durch seine Aktivität der leitende Architekt des eigenen Glücks und Leidens.

Die Glückseligkeit besteht in dem glücklichen Leben, das glückliche Leben im Tugendhaften Leben.

Von unserem Meditations-Zentrum aus, koordinieren und steuern wir unsere Charityarbeit. Neben der Möglichkeit, sich für einen Retreat in unserem Zentrum anzumelden, bieten wir regelmäßige Workshops an. „Vien Lac“ steht für die absolute Glückseligkeit und bietet dir eine  Plattform für einen philosophischen Erfahrungsaustausch mit der Einheit von Weisheit und Mitgefühl. Lerne durch die Einführung und Weiterbildung von traditionellen Meditationstechniken, wie du dein Geist und Körper zur Einheit bringen kannst.

Die Inhalte der Seminare, Workshops, Retreats und Events werden von erfahrenden Meditationsmeistern konzeptioniert. Vielerorts bieten wir in Deutschland eine Plattform auf Interkultureller und Interreligiöser Ebene an. 

Die Ordensgemeinschaft Vien Lac

Thich Hanh Gioi (Dr. Loc Ho), Jahrgang 1971, ging Ende 1999 in die Hauslosigkeit und wurde Schüler von Thich Nhu Dien. Er wurde im Jahre 2000 als Sramanera und 2002 als Bhiksu ordiniert. Zuvor studierte er Religionswissenschaft und Anglistik. Er promovierte zum Dr. phil. in Religionswissenschaft an der Leibniz Universität Hannover bei Prof. Dr. Dr. Peter Antes und Prof. Dr. Martin Baumann. 2003 ging er nach Taiwan, um die chinesische Sprache zu erlernen, anschließend trat er zwei Jahre später ins Kloster „Dharma Drum Mountain“ beim Meditationsmeister Sheng Yen ein. Hier studierte und praktizierte er den chinesischen Chan Buddhismus. 2008 bis 2018 war er der 2. Abt der größten Tempelanlage in Deutschland „Vien Giac“. 2017 gründete er Vien Lac in Varel. Hier bildet er seine Schüler aus und hat einen Hauptaugenmerk auf die deutschsprachige Übersetzung von heiligen Schriften für die kommenden Generationen.

Thich Thong Giao, Jahrgang 1984, ist der erste Schüler von Thich Hanh Gioi. Er ging Anfang 2016 in die Hauslosigkeit. Ende 2016 wurde er als Sramanera und 2019 als Bhiksu ordiniert. Zuvor machte er sein Magister in Politik und Wirtschaft an der Universität Kopenhagen. Zurzeit studiert und praktiziert Thich Thong Giao in Vien Lac, Varel und wird zukünftig nach Taiwan gehen, um dort weiter zu studieren.

Thich Nu Thong Man, Jahrgang 1990, ist die zweite Schülerin von Thich Hanh Gioi und ging 2019 in die Hauslosigkeit. Sie wurde Ende 2019 als Sramanerika ordiniert. Zuvor machte sie ihren Bachelor in Religionswissenschaft und Anglistik an der Leibniz Universität Hannover. Zurzeit arbeitetet und praktiziert sie im Kloster Linh Thuu, Berlin.

Dong Vien, Jahrgang 1990, ist der dritte Schüler von Thich Hanh Gioi und ging 2020 in die Hauslosigkeit. Mitte 2020 wurde er zum Sramanera ordiniert. Er hat zwei kaufmännische Ausbildungen abgeschlossen arbeitete 9 Jahre in einem großen Unternehmen. 2006 gründete er einen gemeinnützigen Tanzverein,  und war seit 2011 in der hamburger Eventszene tätig. 2014 wurde er Unternehmer und brach sein Studium ab.  2016 gründete er Helpibri und widmet sich seither der Charity Arbeit in Deutschland, Vietnam, Nepal und Indien. Zurzeit studiert und praktiziert er in Vien Lac.

Etwas zu geben ohne eine Gegenleistung zu erwarten oder zu erhoffen, wird im Buddhismus als Dāna bezeichnet. Hierunter fallen Gaben, Almosen, Spenden, Opfergaben und Schenkungen die nicht nur Materiell gegeben werden können, sondern auch in Form von Energie und Weisheit freigebig erbracht werden. Dāna ist eine der Vollkommenen Pāramitā und eine wichtige Tugend.

Trong Phật Giáo, Bố Thí là hành động cho đi 1 điều gì đó mà không mong đợi hay hy vọng vào bất kỳ sự đền đáp nào. Bố Thí bao gồm sự biếu tặng những món quà, quyên góp tiền bạc, cúng dường, dâng cúng lễ vật. Bố Thí không chỉ là những sự hiến tặng vật chất, thân thể mà bao gồm cả sự trao tặng năng lực và trí huệ cho đối tượng khác 1 cách hoan hỷ. Bố Thí là 1 hạnh trong pháp tu lục độ ba la mật và là một đức hạnh quan trọng để nuôi dưỡng Công đức

To give something without expecting or hoping for anything in return is called Dāna in Buddhism. This includes gifts, alms, donations, offerings and gifts that can be given not only materially but also generously in the form of energy and wisdom. Dāna is one of the Perfections Pāramitā and an important virtue.